Maibaumaufstellen – 01.05.2016

 

Wieder haben wir einen prächtigen Maibaum am Dorfplatz in Mariakirchen aufgestellt, den 21. unter der Federführung der Kulturblos’n. Gespendet hat den Baum, mit einem Volumen von 1,2m³ und einer Länge von 33 Metern bis zur Fahnenspitze, die Familie Zauner aus Thalhausen. Vielen Dank hierfür.

Wie fast immer haben wir den Maibaum wieder mit den Schwaiberln, den hölzernen Stangen in die Senkrechte gebracht. Die vielen Zuschauer bestaunten das Spektakel und ließen sich Kaffee und Kuchen oder Gegrilltes beim Maibaumfest schmecken. Auch unsere Flüchtlinge, mit denen wir die letzten beiden Winter in der Halle Volleyball gespielt haben kamen zu Besuch und lernten ein Stück der bayerischen Tradition kennen. Einige packten auch tatkräftig bei den Schwaiberln mit an. Der kleine Johannes zog bei der anschließenden Maibaumverlosung ein Los, welches Günter Eder zum künftigen Besitzer des Baumes machte.

Letztes Jahr, zum 25. Jubiläum mussten wir den Maibaum erstmals mit den Kran aufstellen, weil es den ganzen Tag geregnet hat und dadurch auch der „Tanz in den Mai“ ausfiel.

Den haben wir nun dieses Jahr nachgeholt, jedoch hatte Petrus auch dieses Mal kein Einsehen mit den Tänzern. Der Maibaum konnte noch im Trockenen aufgestellt werden, doch mit den ersten Tänzen auf den extra aufgestellten Tanzboden fielen auch schon die ersten Tropfen. Da half es auch nichts, dass die Musikanten der „Liachtmessmusi“ schneidig aufspielten und die Tänzer vom Trachtenverein „Die lustig’n Holzlandla“ zeigten, wie es richtig geht . So verschob man das Fest in die angrenzende „Alte Schule“. Hier wurde noch lange fleißig getanzt und die zahlreichen Besucher genossen den schwungvollen Auftritt der Damengruppe „de fuxdeifeswaid’n“, die nicht nur tanzten, sondern auch perfekt schuhplattelten.